Zum Hauptinhalt springen

Unterstützte Kommunikation - UK Grundkurs
Kommunikationsmöglichkeiten für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung

Sprache und sprachliche Kommunikation dienen nicht nur dem Informationsaustausch. Fehlende Kommunikations- und Interaktionserfahrungen behindern den Prozess der Persönlichkeitsentfaltung und beeinträchtigen somit die Lebensqualität der betroffenen Menschen und die ihres Umfeldes erheblich. Immer mehr Menschen aller Altersstufen können sich aufgrund einer angeborenen, erworbenen oder temporären Behinderung oder Erkrankung nicht oder kaum über die Lautsprache verständigen und benötigen daher dringend qualifizierte Unterstützung. Im täglichen privaten wie auch beruflichen Umgang mit nicht oder kaum sprechenden Menschen sehen sich Angehörige, wie pädagogische und therapeutische Fachkräfte mit diversen Herausforderungen konfrontiert. Der Kurs zielt auf die besondere Problematik der Kommunikation mit Menschen mit schweren geistigen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen ab. Nebenden fachtheoretischen Kurseinheiten, in denen die unterschiedlichen unterstützenden Kommunikationshilfen aufgezeigt werden, steht die praxisnahe Beteiligung der Teilnehmer:innen im Vordergrund.

Kurstermine 2

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Mittwoch, 24. April 2024
    • 09:00 – 16:00 Uhr
    • Fortbildungsraum
    1 Mittwoch 24. April 2024 09:00 – 16:00 Uhr Fortbildungsraum
    • 2
    • Donnerstag, 25. April 2024
    • 09:00 – 16:00 Uhr
    • Fortbildungsraum
    2 Donnerstag 25. April 2024 09:00 – 16:00 Uhr Fortbildungsraum

Unterstützte Kommunikation - UK Grundkurs
Kommunikationsmöglichkeiten für Menschen mit schwerer geistiger Behinderung

Sprache und sprachliche Kommunikation dienen nicht nur dem Informationsaustausch. Fehlende Kommunikations- und Interaktionserfahrungen behindern den Prozess der Persönlichkeitsentfaltung und beeinträchtigen somit die Lebensqualität der betroffenen Menschen und die ihres Umfeldes erheblich. Immer mehr Menschen aller Altersstufen können sich aufgrund einer angeborenen, erworbenen oder temporären Behinderung oder Erkrankung nicht oder kaum über die Lautsprache verständigen und benötigen daher dringend qualifizierte Unterstützung. Im täglichen privaten wie auch beruflichen Umgang mit nicht oder kaum sprechenden Menschen sehen sich Angehörige, wie pädagogische und therapeutische Fachkräfte mit diversen Herausforderungen konfrontiert. Der Kurs zielt auf die besondere Problematik der Kommunikation mit Menschen mit schweren geistigen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen ab. Nebenden fachtheoretischen Kurseinheiten, in denen die unterschiedlichen unterstützenden Kommunikationshilfen aufgezeigt werden, steht die praxisnahe Beteiligung der Teilnehmer:innen im Vordergrund.
28.02.24 00:37:21