Zum Hauptinhalt springen

Modul 2: Weiterbildung für Leitungen
Selbstmanagement und Gestaltung von Veränderungsprozessen

Inhalt: Impulse zum Selbstmanagement und zur Priorisierung („Dringendes“ und „Wichtiges“ voneinander unterscheiden)

• Veränderungskompetenz stärken: Sich mit der eigenen Haltung und den eigenen Gefühlen im Rahmen von Veränderungsprozessen auseinandersetzen

• Die wichtigsten Faktoren für gelingende Veränderungsprozesse kennenlernen:
o Psychische und soziale Mechanismen verstehen und integrieren

o Typische Fallstricke in Veränderungsprozessen umgehen

o Ideen und Methoden für die Partizipation von MitarbeiterInnen an der Veränderung

• Den eigenen Methodenkoffer befüllen (Analyse, Konzeption und Implementierung von Veränderungen), z.B. mit:

o Die Kraftfeldanalyse
o Leitfaden zur Entwicklung einer Kommunikationsstrategie in der Begleitung des Veränderungsprozesses
o Werkzeuge für die Moderation von Gruppenprozessen

o Das partizipative Denken in Teams und Gruppen

o Die Pre-Mortem-Methode

Kurstermine 3

  •  
    Ort / Raum
    • 1
    • Mittwoch, 24. Januar 2024
    • 09:00 – 16:00 Uhr
    • Fortbildungsraum
    1 Mittwoch 24. Januar 2024 09:00 – 16:00 Uhr Fortbildungsraum
    • 2
    • Donnerstag, 25. Januar 2024
    • 09:00 – 16:00 Uhr
    • Fortbildungsraum
    2 Donnerstag 25. Januar 2024 09:00 – 16:00 Uhr Fortbildungsraum
    • 3
    • Freitag, 26. Januar 2024
    • 09:00 – 16:00 Uhr
    • Fortbildungsraum
    3 Freitag 26. Januar 2024 09:00 – 16:00 Uhr Fortbildungsraum
  • 3 vergangene Termine

Modul 2: Weiterbildung für Leitungen
Selbstmanagement und Gestaltung von Veränderungsprozessen

Inhalt: Impulse zum Selbstmanagement und zur Priorisierung („Dringendes“ und „Wichtiges“ voneinander unterscheiden)

• Veränderungskompetenz stärken: Sich mit der eigenen Haltung und den eigenen Gefühlen im Rahmen von Veränderungsprozessen auseinandersetzen

• Die wichtigsten Faktoren für gelingende Veränderungsprozesse kennenlernen:
o Psychische und soziale Mechanismen verstehen und integrieren

o Typische Fallstricke in Veränderungsprozessen umgehen

o Ideen und Methoden für die Partizipation von MitarbeiterInnen an der Veränderung

• Den eigenen Methodenkoffer befüllen (Analyse, Konzeption und Implementierung von Veränderungen), z.B. mit:

o Die Kraftfeldanalyse
o Leitfaden zur Entwicklung einer Kommunikationsstrategie in der Begleitung des Veränderungsprozesses
o Werkzeuge für die Moderation von Gruppenprozessen

o Das partizipative Denken in Teams und Gruppen

o Die Pre-Mortem-Methode
28.02.24 01:09:12